Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

1. Allgemeine Anmeldebedingungen

Die Anmeldung für die Kurse und Workshops der Kunst.Schule.Rostock. erfolgt über das Anmeldeformular auf der Webseite. Alternativ kann die Anmeldung in Papierform im Büro der Kunst.Schule.Rostock (Friedrichstraße 23, 18057 Rostock, Zimmer 1.08) eingereicht werden.

Wird die Mindestanzahl von Teilnehmenden in einem Kurs nicht erreicht, wird die Anmeldung durch die Kunst.Schule.Rostock. storniert, der/die Angemeldete informiert und ein bereits gezahlter Kursbeitrag erstattet.

 

2. Widerruf, Laufzeiten und Kündigung

 

2.1. Widerruf

Bei der Anmeldung über das Anmeldeformular der Webseite besteht ein 14-tägiges Widerrufsrecht. Die Widerrufsfrist beginnt mit der erfolgreichen Versendung des Anmeldeformulars. Der Widerruf bedarf keiner Begründung und kann innerhalb der Widerrufsfrist in Textform gegenüber der Kunst.Schule.Rostock, Friedrichstraße 23, 18057 Rostock, erklärt werden. Wenn der Widerruf per Post gesendet wird, gilt das Datum des Poststempels. Wird eine Anmeldung fristgerecht widerrufen, gilt die Anmeldung zu dem jeweiligen Kurs als gelöscht und es besteht kein Recht auf Besuch dieses Kurses. Zuviel entrichtete Kursgebühren werden erstattet.

 

2.2. Laufzeiten

Die Kursvereinbarungen für alle Kurse werden für den Zeitraum des Kursjahres 2020/21 geschlossen und enden danach automatisch. Das Kursjahr orientiert sich an der Schuljahresplanung der allgemeinbildenden Schulen in Mecklenburg-Vorpommern. Es beginnt am 3. August 2020 und endet am 31. Juli 2021. Während der gesetzlichen Ferienzeiten, an Feiertagen und an Brückentagen finden keine Kurse statt.

Ausnahmen bestehen nur bei Angeboten, wie beispielsweise Ferienkurse und Workshops, deren Laufzeiten ausdrücklich anders angegeben sind.

Über die Vergabe der Kursplätze und die damit verbundene Kursteilnahme entscheidet die Reihenfolge der verbindlichen Anmeldung. Verbindliche Kursplätze können erst mit dem Einreichen des zugehörigen vollständig ausgefüllten SEPA-Lastschriftmandats je Teilnehmendem zugesichert werden.

Der Einstieg in laufende Kurse ist jederzeit möglich, sofern freie Plätze bestehen. Bei späterem Einstieg wird das Entgelt ab dem Monat des Einstiegs bis einschließlich 31. Juli 2021 berechnet.

 

2.3. Kündigung

Eine außerordentliche Kündigung der Kursteilnahme ist zum Februar 2021 möglich. Die Kündigung muss der Kunst.Schule.Rostock bis spätestens 15. Januar 2021 schriftlich vorliegen. Wenn die Kündigung per Post gesendet wird, gilt das Datum des Poststempels.

 

3. Bezahlung

Die Kursgebühr berechnet sich nach dem Alter des Teilnehmers/der Teilnehmerin:
• bis einschließlich 26 Jahre pro Monat 35,00 Euro
• ab 27 Jahre pro Monat 45,00 Euro.
Sollte ein Teilnehmer/eine Teilnehmerin während der Kurszeit 27 Jahre alt werden, gilt die Kursgebühr bei Vertragseintritt für die gesamte Vertragslaufzeit.

Ausnahmen bilden Veranstaltungen, für die gesonderte Gebühren bei Vertragsabschluss festgelegt werden.

Die Kursgebühr wird als monatlicher Beitrag per SEPA-Lastschriftmandat in der Regel zum 20. des Monats eingezogen. Fällt der 20. auf einen Feiertag oder ein Wochenende erfolgt der Einzug zum nächstfolgenden Werktag. Die Kursgebühr ist erstmalig am 20. August 2020 und letztmalig am 20. Juli 2021 fällig. Danach endet der Lastschrifteinzug automatisch.

Erfolgt die Anmeldung für eine Kursteilnahme nach dem 15. eines Monats, wird die Kursgebühr für den laufenden Monat halbiert und ab dem Folgemonat voll berechnet.

Teilnehmende erhalten spätestens 3 Tage vor der Abbuchung der ersten Kursgebühr im Kursjahr eine schriftliche Information zum Lastschriftverfahren.

Bei Rücklastschriften erlauben wir uns, die Gebühr entsprechend dem Preisverzeichnis der Kreditinstitute in Rechnung zu stellen.

 

4. Material und Haftung

Die Materialien in den Kinder- und Jugend-Kursen werden von der Kunst.Schule.Rostock gestellt und sind im Teilnehmerbeitrag inbegriffen. In allen anderen Kursen bringen die Kursteilnehmer die Materialien mit. Sollten spezielle Ausstattungen benötigt werden, können diese von der Kursleitung gestellt werden und mit dem/der Kursteilnehmenden direkt abgerechnet werden. Dies betrifft insbesondere die Druckkurse und die Töpferkurse.

Die Dozenten informieren zu Kursbeginn über alle benötigten Kursmaterialien und die Abrechnungsmodalitäten.

Arbeitskleidung ist zu empfehlen, da für Sachschäden an der Kleidung der Kursteilnehmenden keine Haftung übernommen wird.

Ausstattung und Mobiliar der Werkstätten und Ateliers sind pfleglich zu behandeln. Bei Schäden, die infolge schuldhaften Verhaltens durch die/den Teilnehmende/n verursacht werden, behält sich die Kunst.Schule.Rostock die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen vor.

Um personenbezogene Schäden auszuschließen, erhalten die Teilnehmenden vor Kursbeginn bzw. vor Benutzung riskanter Hilfsmittel und Werkzeuge eine Belehrung durch den jeweiligen Dozenten. Für die sachgemäße Handhabung von Hilfsmitteln und Werkzeugen in den Ateliers, Werkstätten oder an anderen abgestimmten Plätzen im Rahmen des Kursbetriebs ist jeweils die/der Handhabende verantwortlich.



5. Datenschutz

Dem/der Vertragspartner/in ist bekannt und diese/r willigt darin ein, dass ihre/seine für die Anmeldung zu einem Kurs notwendigen persönlichen Daten auf Datenträgern gespeichert werden. Er/Sie stimmt der Erhebung, Verarbeitung und Nutzung seiner/ihrer personenbezogenen Daten ausdrücklich zu. Ihm/Ihr steht das Recht zu, diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Die Kunstschule verpflichtet sich für den Fall zur sofortigen Löschung oder Änderung der persönlichen Kundenstammdaten, es sei denn, eine Anmeldung ist noch nicht vollständig abgewickelt. Die Löschung oder Änderung erfolgt unter Berücksichtigung der Einschränkungen durch das Finanzamt.
Eine ausführliche Beschreibung unserer Datenschutzbestimmungen nach der aktuellen Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) finden Sie online unter diesem Link:
https://www.kunstschule-rostock.de/datenschutz.html.

 

6. Schlussbestimmungen

Auf die vorliegenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen und auf den jeweils geschlossenen Vertrag ist ausschließlich deutsches Recht anwendbar.

 

Gerichtsstand ist Rostock.

 

Sollten eine oder mehrere Klauseln dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein, so soll hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt sein.

Rostock, Juni 2020